Ressource Holz

Effiziente und nachhaltige Holz- und Biomasselogistik

Ressource Holz: Forschung für die Praxis

Hyperspektrale Waldzustandsermittlung

Holz ist eine wertvolle Ressource und ein wichtiger Wirtschaftsfaktor -seine Erzeugung, Verarbeitung und Nutzung deshalb Teil verschiedener Wertschöpfungsketten. Bedingt durch Umwelteinflüsse haben jedoch in den letzten Jahren die Stresssituationen für Waldbestände zugenommen. Die Erfassung der daraus resultierenden Schäden erfolgt vor Ort durch die für das Gebiet zuständigen Forstbeamten. Bisher werden die Schäden dabei größtenteils visuell bestimmt, und die Erfassung ist sehr zeit- und damit kostenintensiv.

Um den Wald auch unter sich verändernden Klima- und Umweltbedingungen ökonomisch und ökologisch nachhaltig bewirtschaften zu können, setzt auch die Forst- und Holzwirtschaft zunehmend innovative Technologien ein.

Erkennung stressbedingter Veränderungen des Vitalitäts- und Stoffwechselzustandes von spezifischen Baumarten auf Basis von Hyperspektralaufnahmen

Das Vorhaben zielt, ausgehend von erfolgreichen Entwicklungen des Fraunhofer IFF für die Landwirtschaft, darauf ab, die Möglichkeiten der Hyperspektraltechnik mit einer nachgelagerten dedizierten Mustererkennung bezüglich ihrer Effekte in ausgewählten forstlichen Anwendungsfeldern zu erforschen.

Diese Anwendungsfelder sind einerseits die Erkennung des Vitalitäts- und Stoffwechselzustandes von spezifischen Baumarten und andererseits die Erkennung stressbedingter Veränderungen, die durch Eichenfraßgesellschaften hervorgerufen werden.

Mit dem Vorhaben soll ein Beitrag zur Vorbereitung schneller, sicherer und umweltschonender Maßnahmen zur Früherkennung und Prävention von Kalamitätsfällen im Forstbereich geleistet werden.

Förderhinweis
Das Projekt »Erkennung stressbedingter Veränderungen des Vitalitäts- und Stoffwechselzustandes von spezifischen Baumarten auf Basis von Hyperspektralaufnahmen« wird aus Mitteln des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt finanziert.